bits&pretzels2016

Die internationale Gründermesse Bits & Pretzels bringt jedes Jahr aufs neue Start-ups und Investoren zusammen. Das Treffen findet übrigens inzwischen jedes Jahr zur gleichen Zeit wie das Oktoberfest statt.
Aber wie hat das Ganze eigentlich angefangen?

Wie alles begann

Im Jahr 2013 gab es das allererste Event der späteren Bits & Pretzels Macher in Form eines Weißwurstfrühstücks in München. Auch im Jahr 2014 war es ein Weißwurstfrühstück im Festsaal des Münchner Löwenbräukellers, dass Gründer und Investoren zusammenbrachte. Hier war ich zum ersten mal selbst Live dabei und durfte die Gründerstimmung des Gründerevents miterleben. Neben prominenten Speakern und Investoren gab es Auftritte des Münchner Kabaretisten Harry G und der Band MOOPMAMA. Die sehr kompakte und erfolgreiche Tagesveranstaltung hat sich dann sehr schnell überregional herumgesprochen.

2015 dann wuchs nicht nur die Teilnehmerzahl, sondern die Konferenz wurde insgesamt ausgeweitet sowohl räumlich als auch zeitlich. Die Veranstaltung zieht 2015 also ins ICM, das Internationales Congress Center München, um. An der Gründerkonferenz nehmen zu diesem Zeitpunkt schon um die 2.500 Personen teil. Bekannte Persönlichkeiten, die bereits Teil der Veranstaltung waren, sind beispielsweise Jawed Karim, seines Zeichens Mitbegründer von Youtube und der CEO von Delivery Hero, Niklas Östberg.

Das Wachstum bleibt dabei aber ungebrochen, im Jahr 2016 kann die Veranstaltung ganze 5000 Teilnehmer zählen. Eine Mischung aus Vorträgen und Networking Events beschreibt die Konferenz ganz gut. Bits & Pretzels kann dabei mit hochkarätigen Speakern, Gründern und Investoren aufwarten.In diesem Jahr konnten mit Richard Branson (Virgin Media) und Kevin Spacey (Schauspieler und Investor) zwei besonders hochkarätige Speaker für die Konferenz gewonnen werden. Zudem war Jochen Schweizer mit seinem gesamten „Die Höhle der Löwen Team“ anwesend.

 

Bits & Pretzels Tag 1 – Keynote von Kevin Spacey überstrahlt alles

Die Konferenz wird von Kevin Spacey eröfffnet, dieser hat dabei als Keynote Speaker mit Witz und Charme überzeugt und dabei seine branchenbezogenen Erlebnisse mit den Teilnehmern geteilt. Den einen oder anderen Spruch auf den republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump verteilte Spacey dabei betont lässig. Spacey spricht aber auch über andere Themen, beschreibt seine Eindrücke von München, erzählt von Netflix auf dessen Portal er mit seiner Serie „House of Cards“ vertreten ist und widmet sich darüber hinaus auch den Themen Virtual Reality und Storytelling.

„Es gibt keine spannendere Zeit, in der man leben könnte, als unsere. Heute gibt es so viele neue Tools und Techniken, mit denen man Geschichten lebendig erzählen kann. Und nun, wo wir alle Geschichten erzählen, kommt die Frage auf: Wer hört eigentlich zu?“ –  Kevin Spacey, zum Thema Storytelling auf der Bits & Pretzels 2016

 

Bits & Pretzels Tag 2 – Pitch Contests, Richard Branson und Sportfreunde Stiller

Der 2. Tag der Konferenz war voll mit vielen interessanten Vorträgen, Q&A Sessions und dem ein oder anderen Pitch Contest a la DHDL (Die Höhle der Löwen).

Sir Richard Branson hatte zudem an diesem Tag seinen Auftritt und beantwortete Fragen rund um die Themen Virgin Media, Business und zu seinem Space Project. Auch über sein Privatleben sprach der britische Unternehmer und berichtete unter anderem von seinem Ballonabsturz. Sein Auftritt wurde zudem gespickt mit Video Einspielern zu den genannten Themen.

„Es wäre doch traurig, wenn alle ins Silicon Valley müssten, um Erfolg zu haben. Ich sehe keinen Grund, warum das nicht auch in Europa oder anderswo möglich sein soll.“ Sir Richard Branson, Bits & pretzels 2016

Rund um die Konferenzräume gab es ein paar interessante Startups im Bereich Datenanalyse und Contentaufbereitung und die Gelegenheit an den Meetingpoints Kontakte zu knüpfen. Den perfekten Übergang von Konferenz zum Abendprogramm rockten dann die Sportfreunde Stiller.

 

Bits & Pretzels Tag 3 – Table Captain Meetings auf dem Oktoberfest

Während die ersten beiden Konferenztage noch im Münchener ICM Ihren Platz hatten, wurde der letzte Tag der Konferenz auf dem Oktoberfest im Festzelt Schottenhammel abgehalten. Am dritten Tag fand auch eines der Highlights des Treffens statt, das Table Captain Meeting. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sich via Internet einen Platz am Tisch des Tablet Captains ihrer Wahl zu sichern. Ich saß dieses Jahr am Tisch von Andreas Harting (deloitte digital) und durfte zudem viele weitere spannende Teilnehmer der Veranstaltung kennenlernen.

Gestern wurden innerhalb von einer halben Stunde bereits alle 500 Crazy Bird Tickets für 2017 verkauft. Ich bin gespannt auf die Ankündigungen für die Bits & Pretzels 2017 und werde wieder dabei sein!